Innereien - Rezept-Nr. 117

zurück  weiter

Vorheriges Rezept (116)

Nächstes Rezept (118)


Curry aus Fischinnereien

( 1 Rezept )

Kategorien

Curry
Thailand
Fisch
Innereien

 

Zutaten

250

ml

 

Brühe

1

Schuss

 

Salz

1

Tasse

 

Fischinnereien

1

Essl.

 

Palmzucker

2

Essl.

 

Fischsauce

2

Essl.

 

Tamarindenwasser

3

 

Kaffirlimettenblätter, zerrissen

1

 

Grüne Bohnen, fein geschnitten

5

Scheiben

 

Galgant

 

 

Scheiben weiße Kurkuma - falls erhältlich


 

 

 

PASTE

3

Essl.

 

Getrocknete Vogelaugenchilis; eingeweicht und

 

 

-- abgetropft

2

Essl.

 

Frische Vogelaugenchilis

2

Teel.

 

Salz

4

Essl.

 

Zitronengras, gehackt

1

Essl.

 

Galgant, gehackt

2

Teel.

 

Fein geriebene Kaffirlimettenschale

2

Essl.

 

Rote Schalotte, gehackt

2

Essl.

 

Knoblauch; gehackt

1

Essl.

 

Rote Kurkuma, gehackt

15

 

Weiße Pfefferkörner

1

Essl.

 

Garnelenpaste (gapi)

125

Gramm

 

Gekochter oder gegrillter gesalzener Fisch, am

 

 

-- besten selbstgemacht

Zubereitung

I N F O

Vielleicht nimmt man mit Erleichterung zur Kenntnis, dass Fischinnereien flaschenweise in Chinaläden zu kaufen sind. Jedenfalls sollte man sich von einer solch unappetitlichen Zutat nicht abschrecken lassen: Sie wird nur benutzt, um dem Curry Geschmack zu verleihen, und dann weggeworfen - und dieser Geschmack ist mehr als annehmbar. Dieses ursprünglich auf den Märkten feilgebotene rustikale, dicke, relish-artige Curry wurde allmählich in formellere Mahlzeiten eingebunden und erfuhr dabei eine Art kulinarischer Aufwertung. Bei den Thai ist dieses Gericht sehr beliebt. Mit seinem intensiven und kräftigen Geschmack wird es immer mit Gemüse serviert.

Z U B E R E I T U N G

Zunächst die Paste zubereiten.

Brühe und Salz zum Kochen bringen. Innereien hinzufügen. Ein paar Minuten stehen lassen, dann durchseihen. Brühe wieder zum Kochen bringen. 3 EL Paste in der Brühe auflösen. Mit Palmzucker, Fischsauce und Tamarindenwasser würzen. Limettenblätter, grüne Bohnen, Galgant und Kurkuma hinzufügen. Köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eindickt.

Als Beilagen:

Rohe Gemüse wie Thai-Auberginen, »Betel«-Blätter, Kohl, Gurke, weiße Kurkuma und Korianderstiele

Quelle

DAVID THOMPSON


Vorheriges Rezept (116)

Nächstes Rezept (118)