Innereien - Leber - Rezept-Nr. 191

Vorheriges Rezept (190) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (192)

Hausgemachte Leberwurst

( 7 X 350-Gramm-Gläser )

Kategorien

  • Wurst
  • Leber
  • Innereien
 
 

Zutaten

1-1 1/2 Ltr. Wasser
    Salz
1 Bund  Suppengrün
2   Zwiebeln
1   Kalbsfuß
1 kg  Magere Schweineschulter
500 Gramm  Fettes Bauchfleisch
10   Schwarze Pfefferkörner
1   Lorbeerblatt
1 kg  Schweineleber
2   Zwiebeln
2 Essl. Butter oder Margarine
250 Gramm  Fetter grüner (junger) Speck
2-3 Teel. Majoran
    Pfeffer
    Gemahlene Nelken
    Gemahlene Muskatnuss
 

Zubereitung

Wasser und Salz in einem großen Topf aufkochen lassen. Suppengrün putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und halbieren. Kalbsfuß, Schweineschulter, Bauchfleisch, Suppengrün, Zwiebeln, Pfefferkörner und Lorbeerblatt in das kochende Wasser geben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze anderthalb bis zwei Stunden kochen lassen. Von der Leber Haut, Sehnen und Röhren entfernen. Die Menge der Leber halbieren. Die eine Hälfte für vier bis fünf Minuten in die kochende Brühe geben. Herausnehmen, abkühlen lassen und in 1/2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Butter oder Margarine in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin goldgelb werden lassen. Das Fleisch aus der Brühe nehmen. Etwas abkühlen lassen. Wenn nötig vom Knochen lösen. Je eine Hälfte vom Fleisch und vom fetten Speck in sehr feine Würfel schneiden. Die andere Hälfte mit der rohen Leber und den Zwiebeln durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Alle Zutaten vermischen. Majoran dazugeben. Mit etwas Kochbrühe, vor allem mit dem oben schwimmenden Fett, sämig machen. Die Masse mit Salz, Pfeffer, gemahlenen Nelken und gemahlener Muskatnuss abschmecken. Die Leberwurstmasse in Weckgläser geben, dabei dürfen die Gläser nur zu zwei Dritteln gefüllt werden. Gut verschließen. In einen großen, mit Wasser gefüllten Topf stellen. Die Leberwurst 90 bis 100 Minuten im kochenden Wasser sterilisieren. Zwischendurch kochendes Wasser nachgießen, so dass das Wasser immer bis zu der Höhe der Wurstmasse reicht.

Haltbarkeit: ca drei Monate


Vorheriges Rezept (190) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (192)
generiert am 06.07.2010 von www.saure-nierchen.de