Innereien - Leber - Rezept-Nr. 285

Vorheriges Rezept (284) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (286)

Lammterrine mit Kürbis-Feigen-Chutney

( 6 P. )

Kategorien

  • Leber
  • Terrine
 
 

Zutaten

200 Gramm  Lammschulter ohne Knochen, in Würfel geschnitten
50 Gramm  Geflügelleber, grob geschnitten
    Salz
    Pfeffer
1 Zweig  Rosmarin
1 Zweig  Thymian
    Olivenöl
    Cognac
1   Zwiebel, grobe Würfel
1   Apfel, grobe Würfel
2   Lammfilets
3   Mangoldblätter
150 Gramm  Rahm
1   Eiweiß
1   Getrocknete Pflaume, in Würfel geschnitten
1   Getrocknete Aprikose, in Würfel geschnitten
100 Gramm  Spickspeck, hauchdünn geschnitten, zum Auslegen
    -- der Form

   KÜRBIS-FEIGEN-CHUTNEY
200 Gramm  Kürbiswürfel
50 Gramm  Zwiebel, fein geschnitten
40 Gramm  Rohrzucker
    Obstessig
30 Gramm  Aprikosen fein geschnitten
1 Schuss  Nelkenpulver
1 Schuss  Zimt
1 Schuss  Curry
    Muskat
2   Frische Feigen, fein geschnitten
 

Zubereitung

Lammschulter und Geflügelleber mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Rosmarin- und Thymianzweigen kurz in Olivenöl scharf anbraten. Mit Cognac flambieren. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen, anschließend Zwiebel- und Apfelwürfel anschwitzen und ebenfalls abkühlen lassen. Die Lammfilets mit Salz und Pfeffer würzen, scharf anbraten, auskühlen lassen und dann mit den entstielten Mangoldblättern umwickeln.

Die erkalteten Fleisch-, Zwiebel- und Apfelwürfel im Mixer fein pürieren, Rahm und Eiweiß vorsichtig zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Masse gut kühlen und anschließend durch ein Sieb streichen. Dörrfrüchte in die Farce geben.

Die Terrinenform mit Klarsichtfolie auslegen und mit Spickspeck auskleiden. Die Hälfte der Farce in die Form geben, das Filet in die Mitte platzieren und mit der restlichen Masse zudecken.

Mit dem überstehenden Spickspeck schließen und mit Klarsichtfolie gut abdecken.

Im vorgeheizten Backofen bei 80 Grad im Wasserbad 20 bis 25 Minuten garen.

Kürbis-Feigen-Chutney:

Die Kürbiswürfel mit Zucker, Obstessig, Zwiebel, Aprikose und Gewürzen köcheln lassen, bis sie weich sind. Die Feigen kurz mitkochen.


Vorheriges Rezept (284) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (286)
generiert am 06.07.2010 von www.saure-nierchen.de