Innereien - Leber - Rezept-Nr. 457

Vorheriges Rezept (456) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (458)

Straßburger Gänseleberpastete 3

( 1 Rezept )

Kategorien

  • Innereien
  • Pastete
  • Gans
  • Leber
 
 
   

Zubereitung

Je weißer und fetter die Lebern, desto besser wird die Pastete.

Zu einer solchen von mittlerer Größe nehme man 2 große Gänselebern, die man einen halben Tag in süsse Milch gelegt hat, 1/2 kg mageres Schweinefleisch, 1/2 kg Schweinefett (Blume) und 1/2 kg Trüffeln.

Die Lebern werden in Stücke geschnitten, die Trüffeln wie bekannt gereinigt, mit Salz und weißem Pfeffer bestreut und in die Leber gesteckt.

Dann macht man von dem Schweinefleisch und Fett nebst den Abfällen der Lebern, alle möglichst fein gehackt und gestoßen und mit Pfeffer und Salz gewürzt, eine Farce, streicht sie durch ein Sieb, damit sie ganz fein werde, und legt nun die mit Salz bestreuten Lebern abwechselnd mit Farce und Trüffeln recht fest eingeschichtet in einen Pastetentopf.

Darauf wird die Pastete 2 - 2 1/2 Stunden in einem mäßig heißen Ofen gebacken, und wenn man sie länger aufzubewahren wünscht, mit weiß ausgelassenem Schweinefett übergossen.


Vorheriges Rezept (456) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (458)
generiert am 06.07.2010 von www.saure-nierchen.de