Innereien - Magen - Rezept-Nr. 49

Vorheriges Rezept (48) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (50)

Kutteln nach Benediktiner-Art

( 6 Portionen )

Kategorien

  • Innereien
  • Kutteln
 
 

Zutaten

    Salz
5   Zwiebel
1   Möhre
50 Gramm  Sellerie
3   Lorbeerblätter
1 Teel. Pfefferkörner
500 Gramm  Kutteln; vom Fleischer geputzt und gebrüht
300 Gramm  Auberginen
850 Gramm  Tomaten, geschält, aus der Dose
4   Eier
50 Gramm  Speck, mager
2   Knoblauchzehen
8 Essl. Olivenöl
    Pfeffer, frisch gemahlen
1 Bund  Petersilie, glatt
100 Gramm  Pecorino, frisch gerieben
 

Zubereitung

Wasser mit Salz, einer gepellten Zwiebel, gewürfelter Möhre, gewürfeltem Sellerie, Lorbeer und Pfefferkörnern aufkochen. Die Kutteln darin 1, 5 Stunden kochen, herausnehmen, abkühlen lassen und in feine Streifen schneiden.

Inzwischen die Auberginen in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, salzen und l Std. Ziehen lassen.

Tomaten abtropfen lassen und grob zerschneiden. Eier hartkochen, pellen und in Scheiben schneiden. Speck fein würfeln. Restliche Zwiebeln und Knoblauch pellen und fein würfeln.

Speck, Zwiebeln und den Knoblauch in 2 El Öl anbraten. Kutteln zugeben, 5 Minuten mitbraten, salzen und pfeffern. Tomaten zugeben. Kutteln zugedeckt 45 Minuten sanft schmoren.

Inzwischen Petersilie hacken. Auberginen abspülen, trocknen und in 4 El Öl von jeder Seite schnell braun braten.

Kutteln noch einmal mit Salz und Pfeffer würzen, Petersilie unterrühren. Eine feuerfeste Form mit etwas Öl ausfetten.

Abwechselnd Auberginen, Kutteln, geriebenen Käse und Eischeiben einschichten. Oben mit Käse bestreuen.

Kutteln im vorgeheizten Ofen (225 °C , Gas 4, 2. Leiste v. U.) 20 Minuten backen, dann in der Form servieren.

Die passende Geschichte:

Im 14. Jahrhundert haben Benediktiner-Mönche auf dem Monte Oliveto in der Toskana eine Abtei gegründet. Ihre Art der Kuttelzubereitung war schnell berühmt, weshalb man sie kurzerhand nach dem Berg Oliveto benannte.

Quelle


Vorheriges Rezept (48) Zurück zum Inhaltsverzeichnis Nächstes Rezept (50)
generiert am 06.07.2010 von www.saure-nierchen.de